Seit dem Schuljahr 2013/2014 ist das Gymnasium Michelstadt Modellschule  für das Parallelangebot G8 und G9. Nach wie vor gilt die Regelung, dass insgesamt  5 Stunden Wahlunterricht bis zur Jahrgangsstufe 9 (G8) bzw. 10 (G9) nachgewiesen werden müssen, um die von der KMK vereinbarte Mindeststundenzahl in der Sek. I zu sichern.
Hierfür gibt es für den G8- und den G9-Zug unterschiedliche Regelungen:

G8 und G9:
Alle Schülerinnen und Schüler erhalten in der 6. Klasse eine Wochenstunde „Sozialkomeptenztraining“.
Damit verbleibt noch eine Verpflichtung von 4 Wochenstunden, die in den beiden Zügen unterschiedlich abgedeckt werden kann:

G8:
Um die Belastung im G8-Zug in den Klassen 8 und 9 zu verringern, wird diesen Schülerinnen und Schülern eine größere Flexibilität eingeräumt. Die WU-Verpflichtung kann abgedeckt werden durch:

  • Teilnahme an einem der Profil-Kurse (MINT, Musik oder Sport) in den Klassen 5 und 6 (2 Jahre, jeweils 2 Wochenstunden)
  • Arbeitsgemeinschaften in den Klassenstufen 5-9, die von Lehrkräften der Schule geleitet werden
  • Teilnahme an einem der WU-Kurse in den Jahrgangsstufen 8 und 9. Diese Teilnahme ist nicht erforderlich, wenn die Wahlunterrichtsverpflichtung bereits anderweitig abgedeckt wurde.
  • Wahl einer 3. Fremdsprache (dreistündig) in den Klassen 8 und 9.

G9
Schülerinnen und Schüler im G9-Zug können die gleichen AGs und Profile belegen wie Schülerinnen und Schüler im G8-Zug. Diese Kurse werden jedoch nicht auf die Wahlunterrichtsverpflichtung angerechnet.
Die Stundenverpflichtung wird durch den Besuch des Wahlpflichtunterrichts in den Stufen 9 und 10 erfüllt.


SPEISEPLAN DER MENSA

TERMINE

Freitag, 29. Januar
Zeugnisausgabe
Montag, 1. Februar
Ausgabe Kontrollögen Erstzulassung an Q4
Donnerstag, 4. Februar
Abgabe Kontrollbögen Erstzulassung zum Abitur 2021
Montag, 8. Februar
Zulassungskonferenz I